Pferde

Hey hier ist wieder eure Charly,

ich habe euch noch gar nicht von meiner großen Leidenschaft erzählt. Pferde. Ja wirklich. In meiner alten Heimatstadt war ich in einer Reitschule und hatte mein eigenes Pflegepferd, es hieß lustigerweise Charles. Er ist ein sehr stolzer und hübscher brauner Gaul. ich vermisse ihn und das ausreiten in die Natur mit ihm sehr.  Das Gute an der Sache ist jedoch, das ich immer weiß wie es im geht, denn meine kleine Schwester Anja hat ihn jetzt in Pflege genommen. und wenn die nächste große semesterfreie Zeit kommt, freue ich mich schon sehr ihn zu sehen und ihn auch Pablo vorzustellen, denn er wird mich begleiten.


Leider dauert das noch etwas und in der Zwischenzeit heißt es lernen, lernen,lernen... ich muss unbedingt diese Abschlussprüfung bestehen und so einfach ist das alles leider nicht. Aber Pablo kann mir dabei helfen. ich habe echt einen Glücksfang mit ihm gemacht. Er ist immer für mich da und würde nie ein falsches Wort über mich sagen. Solche Art von Kerlen gibt es nämlich gehäuft keiner weiß heute mehr was ein Gentlemann ist, das ist wirklich sehr bedauerlich. Aber ich habe einen gefunden, Pablo... vieleicht gibt es ja in Chile viel mehr von diesen Gentlemans und die guten alten Sitten sind dort erhalten geblieben.

Aber kommen wir noch einmal zurück auf Charles. Ich hoffe er vermisst mich auch so wie ich ihn. Viele Jahre haben wir zusammen verbracht. Ich weiß noch als ich ein kleiner Stelze war, wie ich auf Charles meine erste Reitstunde hatte. Nach dem ich dann das erste Mal von ihm gefallen bin hatte ich erstmal Angst wieder aufzusteigen, doch ich nahm all meinen Mut zusammen und es wurde Freundschaft auf ewig.

1 Kommentar 23.5.11 14:44, kommentieren

Werbung


Überraschung

Letztes Wochenende als das Wetter so traumhaft schön war, hier in Berlin haben Pablo und ich einen super Ausflug gemacht. Es war ein Überraschungsausflug, geplant von Pablo für mich.

Ich wusste nichts davon, keine Spur und wollte mich auf meinen Vortrag vorbereiten. ich habe dann auch etwas mit ihm geschimpft, da ich für diesen Ausflug keine Zeit hatte und diesen Vortrag beenden musste. Aber Pablo nahm mich an die Hand und sagte den machen wir später zusammen außerdem ist morgen auch noch ein Tag und zwar der Sonntag also genug Zeit für deinen Vortrag.

Gut, also stiegen wir ins Auto. Eigentlich haben wir keins... Ich bin gerade selbst überrascht, dass ich das so verständlich hier sage. Nochmal. Eigentlich haben wir kein Auto aber Pablo hat sich eine alte Klapperkiste von seinem Kumpel Moritz geborgt.

Ich fragte ihn wohin wir fuhren doch er wollte es mir nichts verraten. Geheimnisse kann er also auch wirklich sehr gut für sich behalten. Als wir dann am Ziel waren machte er denn Kofferraum auf und holte einen großen Picknickkorb aus dem Auto. Wie romantisch wirklich. Wir gingen durch das Stückchen Wald was vor uns lag und kamen an einen kleinen See mit einer schönen großen Wiese. Auf der anderen Seite des Sees waren gegen jeder meiner Erwartungen Pferde, eine Pferdekuppel. So viel wie ich Pablo schon von meinem Charles erzählt habe und er wusste wie super traurig ich bin, wollte er mir diese nicht vorenthalten. Beim Picknick übergab er mir noch einen Gutschein für Reitstunden auf dem Gestüt von dem die Pferde gegenüber waren und ich durfte auch gleich mit ihm in die Wildnis reiten. ich wusste gar nicht das Pablo das auch kann.

17.5.11 13:27, kommentieren

Pablo ♥

Well open up your mind and see like me
Open up your plans and damn you're free
I look into your heart and you'll find love, love, love, love

But I won't hesitate no more, no more
It cannot wait, I'm sure
Well open up your mind and see like me
Open up your plans and damn you're free
I Look into your heart and you'll find that the sky is yours

 

Ach ich liebe diesen Song von Jason Mraz. Er erinnert mich imme ran Freiheit, Urlaub dun natürlich Liebe.Tja, mir geht es gerade auch wieder super. Ich bin nämlich mit Pablo zusammen. Das ist echt eine eitzige Geschihcte udn wir wohnen auch noch zusammen. Oh man. Wie soll das nur noch enden? Aber ich bin glücklich udn ich denek er auch. Wir waren am Wochenende mal wieder alle weg. Anja hatte leider keine Zei tudn war zu Hause. Ich und Pablo und der Rest unserer Freune sind dann in unsere Bar wo wir immer zu finden sind gegangen. Es war ein lustiger Abend wie immer und irgend wie ist es dann passiert das wir beide total angetrunken waren und er mich einfach geküsste hatte. Zuerst war ich etwas erschrocken und wusste nicht wa sich denken sollte, aber das war schnell wieder vergessen dun ich küsste ihn zurück. Tja, seit dem sind mir eigentlichnur noch zusammen irgend wo knutschend in der wohnung. Arme Anja, denn ich glaube ihr geht es schon ganz schön auf den Sack. Aber ich glaube schon das sie sich für uns freut. Jetzt müssen wir nur noch jemanden für Anja finden

 

1 Kommentar 29.4.11 10:43, kommentieren

In a hurry

Es ist so schön da draussen, da bekommt man richtig Lust raus zu gehen dun sich irgend wo im Park die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Zu blöd das ich aber keine zeit habe, denn ich muss noch einiges für die Uni machen. Das neue Semester hat zwar gerade erst begonnen, trotzdem habe ich schon viel zu tun. Oft bin ich bis spät in der Bücherei und muss irgend welche Sachen aus Büchern heraus suchen dun kopieren. Ich habe eine Dozenten der ist voll blöd. Normalerweise geben einem die Dozenten immer die Texte direkt die wir lesen müssen, aber der ist blöd. denn er sagt Imme nur das Buch und das Kapitel. Suchen und kopieren müssen wir dann immer selber. das ist total zeit aufwendig. Warum machen das die Dozenten.

 

Eigentlich hätte ich viel lieber Lust im Park auf einer Decke zu liegen und ein paar Kapitel von dem Buch zu lesen da sich gerade lese. Das macht viel mehr Spaß! Gerade wenn es so schönes Wetter gibt lese ich ganz gerne. Das Buch das ich gerade lese ich auch wirklich toll! Das solltet ihr auch mal lesen. Es heißt The Rum Diary und ist von Hunter S. Thompson. es handelt von Paul Kemp, einem Journalisten und ein paar Dinge die er inPuerto Rico auf San Juan erlebt. An sich nichts spannendes, also keine Abenteuer oder so, sondern einfach nur alltägliche Dinge im Leben. das Buch handelt auch von Leben und ist wirklich großartig. es wird sogar gerade verfilmt. natürlich mit Johnny Depp in der Hauptrolle. Er hatte auch schon die Hauptrolle bei dem anderen Film wo das original einBuch von Hunter S. Thompson war.

1 Kommentar 11.4.11 13:54, kommentieren

Charly in town

Juhu meine lieben, ich heiße Charly. Eigentlich Charlotte, aber alle nennen mich Charly. Ich auch besser oder? Ich studiere Spanisch an der Fu in Berlin. Ich bin sogar extra hier her gezogen. warum? Weil ich Berlin schon immer faszinierend fand. Ich wollte schon seit dem ich denken kann in einer großen Metropole wohnen. Ich finde es toll zwischen verschiedenen Kulturen zu leben.

ich wohne hier in einer WG. Wir sind zu dritt. Anja, Pablo und ich. Ich verstehe mich mit beiden sehr gut und ab und zu machen wir auch alle etwas zusammen. Ers neulich waren wir alle und mit anderen Freunden zusammen weg. Wir sind in die Bar gegangen wo ich arbeite. es war super toll und ich habe fast die ganze Zeit nur getanzt. Pablo hatte mir dabei Gesellschaft geleistet. die anderen wollten irgend wie nicht. das war echt lame, aber egal. ich hatte trotzdem meinen Spaß! Pablo ist Immer voll nett zu mir und ich habe ihn wirklich gerne.

Am Sonntag bin ich dann mit ein paar Freunden nach Hamburg gefahren, weil ich etwas abholen musste. ich hatte etwas bei Kleinanzeigen Hamburg gesehen und musste es einfach haben. Also sind wir einfach los. Toll wah? Tja, meine Freuen und ich sind öfters so spontan und crazy drauf.

Natürlich sind wir nicht sofort wieder zurück gefahren sondern haben erstmal die Stadt uns angesehen und das tolle Wetter genossen. In der Innenstadt haben wir und auch ein Eis gegönnt und Pablo hatte sogar gekleckert auf sein neues Hirt. das war so süß, ihm war das glaube ich eher peinlich, aber ich fand es kein bisschen schlimm.

1 Kommentar 4.4.11 15:46, kommentieren